Eigene Website Erstellen mit Google My Business

Wie Du vielleicht schon mitbekommen hast, kann man bei Google My Business mittlerweile neben einem Firmeneintrag auch noch eine Website für sein Unternehmen erstellen.

Aber kann eine solche Google My Business-Website mit Page-Buildern wie WIX oder Jimdo mithalten? Ist das Hosting genau so schnell wie bei Profi-Hostern wie Raidboxes*. Ist es simpel, eine solche Seite zu erstellen und wo liegen die Vor- und Nachteile?

In diesem Artikel zeige ich dir, wie das Ganze funktioniert, welche Kosten anfallen und für welche Unternehmen eine solche Website geeignet ist.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind Provisions-Links, auch Affiliate-Links genannt. Wenn Sie auf einen solchen Link klicken und auf der Zielseite etwas kaufen, bekommen wir vom betreffenden Anbieter oder Online-Shop eine Vermittlerprovision. Es entstehen für Sie keine Nachteile beim Kauf oder Preis. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Kosten einer Google My Business-Website

Du kannst den Google My Business-Website-Builder kostenlos nutzen. Ähnlich wie die Gratis-Versionen von Wix oder Jimdo beinhaltet dies allerdings kleine Einschränkungen, über die Du dir im Klaren sein musst.

Dazu gehört – genau wie bei anderen Website-Buildern – die eigene Domain. Im Klartext heißt das, dass du anstatt www.dein-unternehmen.de im besten Fall www.dein-unternehmen.business.site nutzen kannst. Die Angabe business.site ist hierbei Pflicht und kann nicht getauscht werden.

In den USA besteht bereits die Möglichkeit, direkt im Editor eine eigene Domain zu erwerben. So kann man auch andere Domainendungen wählen. Diese Funktion steht in der deutschen Version allerdings bis heute noch nicht zur Verfügung.

Vorteile einer Google My Business-Website

Google My Business-Webseiten bringen einige Vorteile mit, welche einem das Leben wirklich einfacher machen, denn neben der sehr einfachen Bedienung gibt es noch weitere praktische Features!

Wie bereits erwähnt, kannst Du deine Google My Business-Website komplett kostenlos erstellen und benötigst dafür noch nicht einmal Grundkenntnisse im Bereich Webentwicklung oder Webdesign. Stattdessen kannst du einfach in deinem Google My Business-Konto auf “Website” klicken und loslegen. Eine genaue Erklärung findest du hier!

Weitere große Vorteile deiner Google My Business-Website sind das responsive Webdesign (…deine Website sieht auf allen Geräten wie Smartphone oder Laptop gut aus…), die schnelle Ladezeit (…unter anderem durch die automatische Optimierung von Bildern…) und die direkte Einbindung in dein Google My Business-Eintrag. Auch ist davon auszugehen, dass Google My Business-Websites zumindest von einem technischen Standpunkt aus betrachtet alle Voraussetzungen für ein gutes Google Ranking liefern und eventuell deinen Google My Business-Eintrag unterstützen können. 

Des Weiteren punkten diese mit einem einfachen, übersichtlichen Design, automatischer Datenübernahme aus dem Google My Business-Eintrag und der Möglichkeit, die Website mit Google Ads zu bewerben. 

Nachteile einer Google My Business-Website

Bei den ganzen Vorteilen sollte man sich allerdings auch einmal die Nachteile der Google My Business-Website vor Augen führen, wenn man mit den Gedanken spielt, dieses Tool für die eigene Website verwenden zu wollen. 

Zuerst bleibt natürlich, wie bereits erwähnt, das Problem mit der eigenen Domain. Wie ich in meinem Guide zur Erstellung deiner ersten eigenen Website bereits erwähnt habe, wirkt eine solche Domain oft unprofessionell und ist dazu noch extrem schlecht zu merken. Eine Endung wie “.business.site” ist einfach komplizierter und nicht so gängig wie “.de”. Solange die kostenpflichtige Zubuchung einer Domain also noch nicht zur Verfügung steht, wird sich dieses Problem nur schlecht beseitigen lassen. 

Auch musst Du dir bewusst sein, dass deine Google My Business-Website nur “geliehen” ist. Sollte nun also der unwahrscheinliche Fall eintreten, dass Google die Funktion abschafft oder nachträglich kostenpflichtig gestaltet, stehst Du eventuell ohne Website da. Man muss hierbei wissen, dass Google Funktionen wie Google My Business allen Unternehmen kostenfrei zur Verfügung stellt und man dadurch mit allen Änderungen oder nachträglichen Anpassungen einfach leben muss.

Ebenfalls ist man durch die vorgegebenen Designs und die Einfachheit des Tools stark eingeschränkt. Man hat zum Beispiel nicht die Möglichkeit, mehrere Seiten zu erstellen. Stattdessen erstellt man hier einen “One-Pager” also eine einseitige Website, welche lediglich durch Scrollen durch einzelne Menüpunkte navigiert. Sollte man also komplizierte Dienstleistungen anbieten oder viele Informationen zur Verfügung stellen wollen, gelangt man hier schnell an die Grenzen. 

Der meiner Meinung nach größte Schwachpunkt bei Google My Business-Websites ist die nicht vorhandene DSGVO-Konformität. Ich bin zwar kein Anwalt und kann und darf deshalb keine Rechtsberatung geben, allerdings kann ich aus eigenen Erfahrungen sagen, dass sich hier einige Schwachstellen verbergen, welche man leider nicht beeinflussen bzw. beseitigen kann. 

Alles beginnt bei dem erstmaligen Aufrufen einer Google My Business-Website, hier erhält man einen Cookie-Hinweis, welcher offensichtlich aus dem Jahre 2010 stammt und mit aktuellen Rechts-Standards nicht übereinstimmt. Es gibt weder einen Ok-, noch einen Ablehnen-Button, es gibt keine Auflistung oder Gruppierung der genutzten Cookies und vor allem gibt es nicht die Möglichkeit, einzelne Cookies zu deaktivieren (Opt-Out) oder zu aktivieren (Opt-In). Das kann man sich 2019 eigentlich nicht mehr leisten. 

Des Weiteren wird auf der Website standardmäßig Google Analytics genutzt. Der Ersteller hat hierbei keinerlei Einfluss auf die Einstellungen, kann nicht für eine Anonymisierung der IP-Adressen garantieren oder das nachträgliche Deaktivieren durch den Nutzer ermöglichen. Eine DSGVO-konforme Nutzung von Google Analytics sieht alle diese Punkte vor. 

Es bleibt also zu hoffen, dass Google hier einige Funktionen auf den Weg bringt, welche eine DSGVO-konforme Google My Business-Website ermöglicht. Bis dahin wäre ich an deiner Stelle eher vorsichtig mit Google My Business-Websites und empfehle einen anderen Website-Builder. Wie das genau geht, erfährst Du hier!

Wie erstelle ich eine Website mit Google My Business?

Möchtest Du trotzdem eine Google My Business-Website erstellen, dann kannst Du das in wenigen Schritten selbst tun. 

Zunächst musst Du einen bestätigten Google My Business-Eintrag haben. Um diesen zu erhalten, meldest Du dich mit deinem Google Konto auf der Seite https://www.google.com/business/ an und erstellst anhand der Anleitung einen Google My Business-Eintrag. Anschließend wählst Du ein Bestätigungsverfahren wie zum Beispiel die Google-Postkarte und folgst den Anweisungen.

Nachdem Du dein Konto bestätigt hast, solltest Du zunächst alle wichtigen Informationen wie Öffnungszeiten, Beschreibungstexte, Bilder und Leistungen im Google My Business-Eintrag einpflegen. Diese kannst Du dann später mit einem Mausklick auf deiner Website importieren. 

Da Du in jedem Fall einen gepflegten Google My Business-Eintrag haben solltest, ist das deine Chance, dich darum zu kümmern und es vereinfacht dir im Anschluss die Erstellung deiner Website.

Hast Du nun alle Daten in deinen Google My Business-Eintrag eingepflegt, kannst du in der Bearbeitungsmaske deines Eintrags unter dem Reiter “Website” deine Website anlegen.

Zunächst beginnst Du damit, ein entsprechendes Design zu wählen. Hierbei stehen dir verschiedene Farbschemata und Schriften zur Verfügung. Leider kannst Du hier nicht genau eine bestimmte Farbe oder Schrift wählen, achte deshalb darauf, ein Design zu wählen, welches deinem üblichen Farbschema (CI) am nächsten kommt. 

Anschließend kannst Du im Reiter “Bearbeiten” alle Texte auf deiner Website anpassen. Wie Du vielleicht bemerkt hast, nutzt Google hier bereits die Texte und Informationen aus deinem Google My Business-Eintrag, um erste Einträge wie deine Öffnungszeiten oder Adresse auszufüllen. Bearbeiten kannst Du anschließend zum Beispiel die Schaltfläche mit deiner eigenen Handlungsaufforderung (Call-To-Action), einem Slogan, einer Beschreibung deines Unternehmens und einer Zusammenfassung.

Beiträge und Leistungen können direkt in der Websitenvorschau erstellt und anschließend auf der Website veröffentlicht werden. Auch haben Nutzer später die Möglichkeit, Rezensionen direkt auf deiner Google My Business-Website anzusehen und zu erstellen.

Selbstverständlich kannst Du auch Bilder auf deine Website hochladen und später als Galerie anzeigen lassen. 

Zum Schluss kannst Du deine Website unter dem Reiter “Mehr” veröffentlichen und somit der Welt zugänglich machen. In deinem Google My Business-Eintrag erscheint dann ein Button mit der Beschriftung “Website”, mit dem Nutzer direkt auf deine neue Website gelangen. Falls dieser Button nicht auftaucht, musst Du nur die URL deiner Website im Google My Business-Eintrag hinterlegen.

Fazit: Die Google My Business-Website – für kleinere, lokale Unternehmen

Die Google My Business-Website bietet Unternehmen die Chance, eine kostenlose Website mit vielen praktischen Features zu erstellen und so einen Internetauftritt für deine Kunden zur Verfügung zu stellen. Vorteile wie einfache Einrichtung, Bildoptimierung, Responsivität und kostenlose Verfügbarkeit machen es kleinen Unternehmen einfach, selbst eine Website zu erstellen. Allerdings verliert das Tool maßgeblich an Nutzbarkeit, wenn man Nachteile wie die fehlenden Datenschutzeinstellungen betrachtet. 

Eignen könnte sich das Tool für kleinere, lokale Unternehmen wie Restaurants, Autowerkstätten oder kleinen Bars, da hier die Kundenrezensionen ihren vollen Nutzen entfalten können. Relevante Informationen wie Leistungen, Öffnungszeiten oder Anfahrt genügen hier meist und können ohne Probleme vermittelt werden.

Größere Unternehmen mit komplexeren Produktportfolios oder der Absicht, auch Personalmarketing auf ihrer Website zu betreiben, stoßen schnell an die Grenzen der Google My Business-Website, da hier deutlich mehr Seiten und Bereiche für ein übersichtliches Auftreten benötigt werden. Diese Unternehmen sollten eher zu anderen Lösungen greifen. Welche sich hierbei am besten eignen, kannst Du in meinem Guide zur Erstellung deiner eigenen Website nachlesen!

Nutzt dein Unternehmen eine Google My Business Website? Wie sind deine Erfahrungen? Schreibe mir eine Nachricht oder hinterlasse einen Kommentar!

Jan Kreher JK Marketing

Hi ich bin Jan!

Ich zeige Dir, wie Du dein eigenes Marketing an den Start bringen kannst. Ob Personalmarketing, Produktmarketing, Branding oder einzelne Themen wie Green Marketing: ich versuche dir diese Themen so zu erklären, dass Du diese einfach selbst in deinem Unternehmen umsetzen kannst!